Dame am Computer

Computer-Kurs für Senioren

Es gibt keine dummen Fragen … alles ist möglich

  • Spielend lernen – Unser Prinzip „Learning by doing“ / Lernen durch Machen beschehrt Ihnen eine steile Lernkurve. Sie lernen ganz entspannt, fast ohne es zu merken.
  • Synergie beflügelt Sie. Gleichgesinnte helfen Ihnen und Sie helfen anderen. Dabei wachsen mit Ihrem Wissen auch die Ansprüche. Sie lernen leichter und intensiver.
  • Lernen und testen Sie gleich auf Ihrem persönlichen Gerät. Laptop, Tablet oder Smartphone. LAN und WLAN mit Internetzugang sind vorhanden.
  • Auch ohne eigenes Gerät! 2 Moderne Laptops mit aktuellem Betriebssystem und Internetzugang sind vorhanden. Sie lernen und testen die neuesten Programme.


Unsere Treffen sind mehr Workshops statt Kurse. Sie stellen Ihre Fragen, schildern, was Sie wissen und erlernen möchten. Sie probieren und üben gleich praktisch.

  • Browsen im Internet
  • Email einrichten, testen, mit Anhang
  • Versenden und empfangen Sie sichere, verschlüsselte Emails – ganz leicht!
  • Computer-Sicherheit: Schützen Sie sich vor Angriffen, sichern Sie Ihre Daten richtig
  • Archivieren und bearbeiten Sie Ihre Bildschätze so, dass Sie auch schnell das Gesuchte finden
  • Wählen Sie Ihr Office-Programm. Bedienen Sie es virtuos. Mit beeindruckenden Ergebnissen.
  • Installieren Sie ein neues Betriebssystem: Linux oder Windows, wir zeigen, wie es geht und helfen.
  • Und vieles mehr …  So, wie Sie es wünschen.
  • Hier lernen und üben wir unter Gleichgesinnten am eigenen Laptop.
  • 2 Computer können zur kostenlosen Nutzung bereit gestellt werden.
  • Ich konzentriere mich ganz auf Ihre Fragen und Interessen.
  • Es wird alles gleich praktisch geübt.
  • Wir üben den Umgang mit Texten, Bildern, Email, Internet und auch die Verbindung zum Handy.

Dienstagvormittag trifft sich der „Computerclub für Senioren“.
Senioren und Computer, wie passt das denn? Wir haben nachgefragt …

Hannes ist der Boss im Computerclub für Senioren. Er sieht sich mehr als Moderator denn als Lehrmeister:

„Wir, die User im Computerclub, befassen uns mit Personal Computern (PC), mit Laptops, mit Tabletts und Smartphones und noch so manch anderer Technik. Wir behandeln Software und Hardware.  Dabei hat sich die Kombination aus „Computer-Stammtisch“ und Computer-Kurs bewährt.“

Der Computer-Stammtisch

Welche Probleme gibt es?
Sind sie von allgemeinem Interesse oder sehr persönlich und speziell?
Lassen sie sich schnell lösen oder ist Hintergrundwissen erforderlich?
So lauten etwa die Fragen, die ich stelle. In kleinen Gruppen helfen wir uns gegenseitig und lehren und lernen dabei, fast ohne es zu merken.

  • „Ich kann auf meinen Account nicht mehr zugreifen. Wie komme ich wieder ‚rein‘?“
  • „Wie bekomme ich meine Fotos oder Videos vom Smartphone/Tablett auf den PC?
    Ich habe sehr viel davon. Wie bekomme ich die Übersicht und kann komfortabel die Fotos finden, die ich suche?“
  • „Auf meinem Laptop kann ich nichts speichern – kein Platz mehr. Was kann ich machen?
  • „Das Betriebssystem ist veraltet und wird nicht mehr mit Updates versorgt. Was kann ich machen? Wie und woher bekomme ich ein aktuelles?“
  • „Gibt es kostenlose und dennoch gute, sichere und leicht zu bedienende Betriebssysteme?
    Auch Software? Fürs Büro, zur Bildverwaltung und -bearbeitung, zum Videos schneiden, für die Email, mit Kalender?“

So, oder so ähnlich, lauten die Fragen, die auftauchen. Manchmal muss der Fragesteller 1x warten. Dann beantworten wir die Frage erst beim nächsten Mal. Weil man sich erst informieren muss.

 

Ist ein Thema von allgemeinem Interesse, machen wir

Kurse
besser: Computer-Workshops

Workshops sind es, weil jeder beisteuert, was er weiß und am besten kann. Unser „Boss“ Hannes ist dann mehr Moderator als Dozent.

Im Computer-Workshop geht es um ein Thema. Über einen oder mehrere Termine behandeln wir eine Thematik, die für alle von Interesse ist. Zum Beispiel:

  • Sicherheit: Wie komme ich zu einem sicheren Passwort für alle Dienste, das ich mir auch merken kann?
  • Internet: Welche Dienste gibt es im Internet? Was nutzen sie mir? Und, auf welche Gefahren muss ich achten?
  • Projekt: Termine, Mitglieder-Verzeichnis, Teilnehmer-Listen, Abrechnung und Statistiken, Email-Versand – mit Standard Büro-Software realisieren
  • Projekt: Bilder-Sammlung als durchsuchbares Archiv verwalten
  • Projekt: Überwachungskamera im Eigenbau

Hier ein paar Beispiele, welche Projekte wir bereits hatten:

Olaf

Wir haben Olaf -nein, seinem Laptop – eine neue Festplatte besorgt und eingebaut. Wir haben ihn unterstützt, ein neues Betriebssystem zu installieren. Außerdem hat das LAN-Modul in seinem Laptop nicht mehr richtig funktioniert. Ein externes Modul half, die Verbindung zum Internet wieder herzustellen.

 

Gunter

Gunter war mit dem Betriebssystem, was mit seinem Computer geliefert wurde nicht zufrieden. Wir haben ihn ermutigt, ein neues zu installieren. Und nun?
Hat er selbstständig ein neues installiert. „Alle Systeme sind im grünen Bereich.“

 

Gaby
Gaby macht nicht viel mit ihrem Computer. (Sagt sie!)
Dafür kennt sie sich aber gut aus. Für sie ist wichtig, was es nützt. Foto, Video, Internet, Smartphone, für Gabi alles keine Unbekannten.

 

Wir laden jeden ein, der mit uns und von uns lernen möchte und, von dem wir noch etwas lernen können. Wir schätzen und achten einander! Wir sind offen für Fragen und Ideen. Komm  gern mit uns in Kontakt!

 

 

Preis (€):3
Wann:Jeden Dienstag ab 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Hinweis:
Maximale Anzahl Teilnehmer:10
Email-Kontakt:HannesBurgemeister@gmx.de
Kursleiter(in):Hannes Burgemeister
Telefon-Kontakt:
Stichworte: 

Eine Seite Zurück