Bürgerhaus STERN*ZEICHEN

Das Bürgerhaus Stern*Zeichen ist eine soziokulturelle Freizeit- und Begegnungsstätte im Potsdamer Stadtteil Am Stern. Es wurde 2001 gegründet und befindet sich in der Träger-schaft des Demokratischen Frauenbunds – LV Brandenburg e.V. (dfb).

Es fördert bürgerschaftliches Engagement, ermöglicht ein vielfältiges Angebot sozialer und kultureller Aktivitäten und schafft ein breitgefächertes Beratungs- und Bildungsangebot. Als verlässlicher Netzwerkpartner trägt es fortlaufend zur Stärkung des Gemeinwesens bei. Im Stadtteil und darüber hinaus ist es bestens bekannt und fest im Leben der Menschen verankert.

Ziele

Mit seiner Arbeit setzt sich das Bürgerhaus Stern*Zeichen dafür ein, soziale Teilhabe zu stärken, soziale Ungleichheit und Ausgrenzung zu bekämpfen und ein solidarisches Gemeinweisen zu ermöglichen. Als Einrichtung des dfb verfolgt das Bürgerhaus zudem das be-sondere Ziel, die Gleichstellung von Frauen und Männern kontinuierlich zu verbessern.

Mit seinem vielfältigen Angebot und als starker Netzwerkpartner will das Bürgerhaus wirksame Anreize und beständige Strukturen zum solidarischen Handeln schaffen. Zentrale Punkte sind dabei, ehrenamtliches Engagement zielgerichtet und vorausschauend zu fördern, sowie den Zusammenhalt zwischen den Generationen kontinuierlich zu festigen.

Zudem wurden sieben Leitziele erarbeitet, die hier zusammengefasst werden. Dies geschah 2019 im Zuge eines umfassenden Dialogprozesses, unter Beteiligung verschiedener mit dem Haus verbundenen Gremien und Akteur*innen, mit folgendem Ergebnis:

  1. Das Bürgerhaus möchte den Menschen und der Gemeinschaft im Stadtteil dienen. Es möchte die Lebensqualität im und die Identifikation mit dem Stadtteil fördern.

  2. Das Bürgerhaus möchte stetig dazu beitragen, kulturelle Aktivitäten im Stadtteil auszubauen. Damit einher geht das Ziel, kulturelle Angebote von außen heranzuholen und den Menschen vor Ort zugänglich zu machen.

  3. Zudem wurde unterstrichen, dass das Bürgerhaus ein diskriminierungsfreier Ort ist. Es steht allen Menschen offen, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, körperlicher oder geistiger Verfassung, ethnischer Herkunft, Status oder Religion.

  4. Ebenso wird auch in den Leitzielen das Kernanliegen hervorgehoben, dass sich das Bürgerhaus für die Förderung sozialer Teilhabe einsetzt, ganz gleich in welchem Bereich, einschließlich Bildung, Arbeit, Kultur und Freizeit und weiteren Bereichen.

  5. Das Bürgerhaus möchte eigenes Engagement und Eigeninitiative fördern. Hierzu möchte es Raum für Ideen und Taten bieten. Dabei gilt für alle Angebote und Initiativen der Grundsatz der Freiwilligkeit und das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe.

  6. Das Bürgerhaus möchte dazu beitragen, alle Beteiligten, Gäste, Mitstreiter*innen, Verantwortliche, Partnerorganisationen und städtische Stellen miteinander zu vernetzen, sodass effektive Ermöglichungsstrukturen sozialen Handelns entstehen.

  7. Des Weiteren wurde auch hier die Förderung sozialen Engagements hervorgehoben, für die sich das Bürgerhaus mit Nachdruck einsetzen möchte.

Zielgruppen

Die Angebote des Bürgerhauses stehen allen Interessierten offen. Im Fokus der Arbeit stehen dabei soziale Gruppen, die besonderes, unmittelbar oder strukturell, von sozialer Ungleichheit und Ausgrenzung bedroht oder betroffen sind. Ihnen soll ein spürbar höheres Maß an sozialer Teilhabe ermöglicht werden.

Kinder und Jugendliche sind dabei ebenso angesprochen wie Senior*innen, zumal es dem Bürgerhaus ein wichtiges Anliegen ist, den Zusammenhalt zwischen den Generationen zu stärken. Dabei sind im Zuge des demographischen Wandels vor allem ältere Menschen in erhöhtem Maß von Einsamkeit und Armut bedroht.

Ebenso soll die Arbeit des Bürgerhauses Anliegen von Frauen, ihren Familien und von Mädchen, aufgrund ihrer benachteiligten Situation in der Gesellschaft, förderlich sein. Vor allem von Armut, Ungleichheit und Ausgrenzung betroffene Frauen und Mädchen sollen solidarisch eingebunden und auf ihrem Weg in ein besseres Leben unterstützt werden.

Zudem versteht sich das Bürgerhaus als Ort einer lebendigen Willkommenskultur in Brandenburg. So gilt es, Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung darin zu unterstützen, sich in Deutschland zu orientieren und Teil der Solidargemeinschaft zu werden.

Handlungsfelder

Um den genannten Zielen gerecht zu werden, entwickelt das Bürgerhaus eine Vielzahl von Angeboten, die sich in fünf Handlungsfelder untergliedern lassen: Gemeinschaft stärken, Teilhabe ermöglichen, Gesundheit fördern, Kultur erleben, und Integration vertiefen.

Alle Angebote sind darauf ausgerichtet, Informationen zu vermitteln, wichtige Kompetenzen einzuüben und durch die gemeinsame Interaktion Solidarität und Gemeinsinn zu erfahren. Die Teilnehmer*innen sollen sich als Mitglieder einer lebendigen und solidarischen Gesellschaft erleben und dazu befähigt, motiviert und aktiviert werden, ihr Leben selbstbestimmt zu führen, Herausforderungen souverän anzugehen und unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

Hinzu kommen wichtige Querschnittsaufgaben. Hierzu zählen nicht nur die stetige Weiterentwicklung des Angebots und eine effektive Öffentlichkeitsarbeit. Ebenso entscheidend ist eine zielführende Netzwerkarbeit, um Engagement zu ermöglichen. Dies schließt eine regelmäßige Gremienarbeit ebenso mit ein wie die Beteiligung an Festen und anderen Anlässen.

Bedingt durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen werden unsere Angebote momentan überarbeitet. Eine Übersicht über unsere aktuellen Angebote wird ab Herbst 2020 auf dieser Internetseite unter dem Menüpunkt Angebote bereitgestellt werden.

Herzlich Willkommen!

Stand: Juni 2020